Tradition und Zukunft

Der Orden der Ritter von Rizal ist der wichtigste Ritterorden auf den Philippinen und im deutschen Rechtssystem mit einer Körperschaft des Öffentlichen Rechts zu vergleichen.

 

Der Orden wurde geschaffen, um die Ideale des philippinischen Nationalhelden José Rizal zu ehren und zu bewahren.

 

Seine Ränge und Abzeichen sind im Ehrenkodex der Philippinen als offizielle Auszeichnungen der Republik anerkannt und sind in der Rangordnung der zivilen Dekorationen der Orden, Auszeichnungen und Medaillen der Philippinen aufgelistet.

 

* 19. Juni 1861 in Calamba City auf Luzon; † 30. Dezember 1896 in Manila


Aus dem Ehrenkodex der "Knights of Rizal":

Ein Rizalist

 - liebt sein Land und sein Volk,

 - fördert das Verständnis zwischen den Völkern und Nationen dieser Welt,

 - ehrt die Erinnerung an den Nationalhelden dadurch, dass er dessen   

   Ideale zu seinen

   macht,

- achtet Ehre so hoch wie sein Leben,

- strebt Gerechtigkeit gegenüber seinen Mitmenschen an,

- findet vollen Sinn und Bedeutung in seinem Leben,

- hält Freiheit um jeden Preis hoch,

- bewahrt eine tolerante und verständnisvolle Einstellung gegenüber seinen

  Mitmenschen,

- glaubt an die Bedeutung von Bildung und Erziehung als wesentlich für die

  menschliche Charakterbildung,

- fördert soziale Gerechtigkeit und allgemeine Wohlfahrt,

- ist strebsam, voll Selbstvertrauen, beharrlich und sich der Notlage der

  vom Schicksal  Benachteiligten bewusst,

- ist in seinen Gedanken, Worten und Taten wahrhaftig und ehrlich.

 

Sinnspruch der Rizalisten (s.o.):

"Non omnis moriar" = Nicht alles in mir wird sterben...